Kurzspielfilm – Diplomarbeit

In „Untertauchen“ macht sich Susanne nach einem ausgedehnten Dorffest sturzbetrunken mit dem Auto auf den Weg nach Hause, doch kurz bevor sie ihr Ziel erreicht, macht es einen heftigen Knall. Alles scheint, als hätte sie einen Menschen – ausgerechnet ihre Liebhaberin getötet. Getrieben von ihren Schuldgefühlen wird sie immer paranoider und denkt, dass das gesamte Dorf über ihr Handeln Bescheid weiß. Als letzten Ausweg sieht sie nur mehr unterzutauchen, doch ohne dass es Susanne erfahren wird, verändert ein Twist am Ende alles.

Der Film Untertauchen entstand aus einer kleiner Idee im Unterricht heraus. Alle Mitglieder unseres Kernteams sind in einem kleinen Dorf am Land aufgewachsen, so haben wir schon früh gewisse ländliche Strukturen kennengelernt – vor allem in Bezug auf Alkohol. Diese Thematik ist ein Problem, das dabei in den vergangenen Jahren oftmals in Vergessenheit geraten ist. Unlängst ist mir aufgefallen, dass auch in Filmen Alkohol am Steuer häufig nicht mehr als Problem dargestellt wird und auch generell häufig nur als belustigendes Beiwerk eingesetzt wird . So ist es mir als Drehbuchautorin, Regie und Co-Produzentin ein großes Anliegen, diesen gewohnten Strukturen in der Geschichte um „Unterauchen“ bewusst entgegenzutreten.

Coming soon ©2024/25